The Matik 62 – Grimms Märchen

3. April 2013 in The Matik

Es waren einmal zwei Brüder, die wollten eigentlich nur fleißige Germanisten sein. Sie zogen nicht in die Lande, sondern blieben in der Studierstube. Dennoch wurden sie weltberühmt, und zwar mit ein paar einfachen Geschichten, die sich gelangweilte Erwachsene so bei der Hausarbeit erzählt haben…

Download

 

 

Grimms Märchen sind vermutlich das weltweit bekannteste Buch deutscher Sprache, aber warum eigentlich? Erik sprach mit Thomas Gerber – Germanistik-Dozent an der Uni Potsdam – über die Kinder- und Hausmärchen der Gebrüder Grimm: Über ihren Erfolg, ihre Wirkgeschichte, ihre Herkunft und ihre Absurditäten…

– warum funktionieren Märchen in praktisch allen Kulturen?

– liegen die Wurzeln von „Rapunzel“ in prähistorischer Zeit?

– Schock – Rotkäppchen und der Froschkönig sind gar keine deutschen Volksmärchen?!

FotoGerber_27


  • Allegro – Trois pièces brèves pour quintette à vent (Jacques Ibert)
  • Touch And Go (Gryphon)

Shownotes

Thomas Gerber: http://www.uni-potsdam.de/germanistik/fachgebiete/neueredeutscheliteratur19u20jahrhundert/personen/drthomasgerber.html
Die Gebrüder Grimm: http://de.wikipedia.org/wiki/Br%C3%BCder_Grimm
Grimms Märchen: http://de.wikipedia.org/wiki/Grimms_M%C3%A4rchen
200 Jahre Grimms Märchen 2012: http://www.zeit.de/zeit-geschichte/2012/04/Brueder-Grimm-Maerchen-Mythen-Sprache
Die kleine Ausgabe: http://de.wikipedia.org/wiki/Grimms_M%C3%A4rchen#Die_kleine_Ausgabe
Volksmärchen: http://de.wikipedia.org/wiki/Volksm%C3%A4rchen
Legende: http://de.wikipedia.org/wiki/Legende
Sage: http://de.wikipedia.org/wiki/Sage
Fabel: http://de.wikipedia.org/wiki/Fabel
Schwank: http://de.wikipedia.org/wiki/Schwank
Lea Grundig: http://de.wikipedia.org/wiki/Lea_Grundig
Göttinger Sieben: http://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%B6ttinger_Sieben
Germanistik: http://de.wikipedia.org/wiki/Germanistik#Geschichte_der_Germanistik
Das deutsche Wörterbuch: http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsches_W%C3%B6rterbuch
Romantik: http://de.wikipedia.org/wiki/Romantik
Achim von Arnim: http://de.wikipedia.org/wiki/Achim_von_Arnim
Des Knaben Wunderhorn: http://de.wikipedia.org/wiki/Des_Knaben_Wunderhorn
Federnschleißen: http://www.oedenburgerland.de/index.php/wandorf-mainmenu-142/sitten-mainmenu-82/127-das-federnschlein
„Rapunzel“: http://de.wikipedia.org/wiki/Rapunzel
„Die Gebrüder Grimm bei der Märchenfrau“ von Louis Katzenstein: http://www.wikigallery.org/paintings/198501-199000/198513/painting1.jpg
Dorothea Viehmann: http://de.wikipedia.org/wiki/Dorothea_Viehmann
Charles Perrault: http://de.wikipedia.org/wiki/Charles_Perrault
Giovanni Francesco Straparola: http://de.wikipedia.org/wiki/Giovanni_Francesco_Straparola
Giambattista Basile: http://de.wikipedia.org/wiki/Giambattista_Basile
Annette von Droste-Hülshoff: http://de.wikipedia.org/wiki/Annette_von_Droste-H%C3%BClshoff
“Die schlafende Schöne”: http://de.wikipedia.org/wiki/Die_schlafende_Sch%C3%B6ne
Luther-Bibel: http://de.wikipedia.org/wiki/Lutherbibel
„Der Struwwelpeter“: http://de.wikipedia.org/wiki/Struwwelpeter
„Schneeweißchen und Rosenrot“: http://de.wikipedia.org/wiki/Schneewei%C3%9Fchen_und_Rosenrot
„Der gestiefelte Kater“: http://de.wikipedia.org/wiki/Der_gestiefelte_Kater
„Frau Holle“: http://de.wikipedia.org/wiki/Frau_Holle
Sage von der Rosstrappe: http://de.wikipedia.org/wiki/Ro%C3%9Ftrappe#Sage
Stiefmütter: http://de.wikipedia.org/wiki/Stiefmutter
„Das Marienkind“: http://de.wikipedia.org/wiki/Marienkind
„Die Sterntaler“: http://de.wikipedia.org/wiki/Die_Sterntaler
„Hans im Glück“: http://de.wikipedia.org/wiki/Hans_im_Gl%C3%BCck
„Das kluge Gretel“: http://de.wikipedia.org/wiki/Das_kluge_Gretel
„Das tapfere Schneiderlein“: http://de.wikipedia.org/wiki/Das_tapfere_Schneiderlein
„Dornröschen“: http://de.wikipedia.org/wiki/Dornr%C3%B6schen
Heinz Rölleke: http://de.wikipedia.org/wiki/Heinz_R%C3%B6lleke
Märchenstunde Podcast: http://märchenstunde.net/

Photo von Follow the White Bunny

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.