Artrock Affair 2 – Marmelade statt Drogen

27. November 2011 in Artrock Affair

“Prog! In The Name Of Love!” Ja, so trällerten es damals drei Mädels von den Supremes. Jedenfalls so ähnlich. Das ändert aber nichts an dem Fakt, dass auch Progressive Rock und Artrock verdammt sexy sein können. Das musikalische Abenteuer lockt…

Download

Martin und Erik, ihres Zeichens ein-Herz-für-abgefahrene-Musik-Haber, haben zwar Kosten aber sicher keine Mühen gescheut, um auch origineller, experimenteller, unbeschreiblicher und magischer Musik eine Stimme zu geben. Egal ob Jazzrock, Krautrock, Postrock, Progressive Rock, Psychedelic, Avantgarde oder Stile, für die noch kein Name gefunden wurde – hier könnt ihr sie hören. Die einzige Regel der Artrock Affair: Es gibt keine Regeln – nur innovativ muss es sein!

In dieser Folge werden unter anderem folgende Geheimnisse gelüftet:

  • was passiert, wenn man aus Erdbeermarmelade Musik macht?
  • wie verkleidet man sich eigentlich als Großbritannien?
  • heißen !!! jetzt ChkChkChk, PowPowPow oder wie soll man sie aussprechen?!

  • Peaches En Regalia (Frank Zappa)
  • Tango Whiskeyman (Can)
  • Reverend Green (Animal Collective)
  • The Rip (Portishead)
  • Dance Of The Pseudonymph (Flying Lotus)
  • Sweet Life (!!!)
  • Floating (Inter-Groupie Psychotheraeutic Elastic Band)
  • Eruption (excerpt) (Van Halen)
  • Dancing With The Moonlit Knight (Genesis)


Nachtrag:

– Talk Talk haben wir trotz Ankündigung nicht mehr reingekriegt
– Erik meinte im Schluss-Take natürlich “YES und Genesis” und nicht “Genesis und Genesis”…

Bild: CC Bestimmte Rechte vorbehalten von david.nikonvscanon at flickr

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.