Can’t Leave Rap Alone 1 – The Demigodz must be crazy

25. Oktober 2011 in Can't Leave Rap Alone

Hip Hop ist nicht tot, nur lebendig begraben. Dreht eure Stereoanlage auf für das erste Hip Hop-Format auf FunkUp! In der ersten Ausgabe erklärt Sara den Unterschied zwischen Hip Hop und Rap und führt euch in den Untergrund, wo die Demigodz und ihre Freunde leben.

Download

Als Experiment wird der Podcast in englischer Sprache gehalten, solange es keine protestierenden Kommentare gibt.


  • The Demigodz – Well Well Well (Instrumental)
  • Louis Logic – Loudmouth (Instrumental)
  • The Demigodz – The Demigodz
  • Apathy feat. Celph Titled & Ryu – Can’t Leave Rap Alone
  • Celph Titled feat. Guttamouf, Lord Digga & Majik Most – Real Villains
  • Celph Titled feat. Majik Most – Just A Feelin’
  • The Demigodz – The Godz Must Be Crazy
  • Louis Logic – Who The Fuck Are You?
  • 7L & Esoteric – Call Me E.S.
  • Army Of The Pharaohs – Tear It Down
  • Celph Titled feat. Louis Logic, Lexicon, J-Zone & Ryu – Rock (Remix)
  • Apathy – Ain’t Nuthin’ Nice
  • Celph Titled feat. Tonedeff, Deacon the Villain, Sankofa, Kno & Kashal Tee – 616 Rewind
  • Majik Most – Deranged Barber
  • Louis Logic feat. Jay Love – Pimp Shit
  • 7L & Esoteric feat. Beyonder – What I Mean
  • Louis Logic feat. Charlie Bawles – Happy Hour
  • Majik Most – Majik’s Theme 2005
  • Apathy – Every Emcee (Instrumental)

7 Antworten zu Can’t Leave Rap Alone 1 – The Demigodz must be crazy

  1. Schöne Sendung! Bis auf 616 kannte ich nichts. Habe einige wirklich sehr coole Beats für mich entdeckt. Vielen Dank dafür! Nur ne deutschsprachig e Moderation wäre mir schon lieber…

  2. Am 21. Januar 2012 sagte hank:

    this is fun to listen to your english-talking-style sarah^^!

  3. Am 21. Januar 2012 sagte Thor:

    Einwandfreie Idee. Hier zeigt sich eine aufrichtige Leidenschaft für die HipHop-Kultur und -Musik. Sanfte Übergänge und eine durchdachte Zusammenstellun g, die auch für Nicht-Fans hörenswert ist. Das Englisch ist für das Themenfeld angemessen und lebendig eingesprochen.

  4. Am 21. Januar 2012 sagte Sara:

    Danke für die bisherigen Kommentare! Freut mich, dass die Musik gefällt. Für einen langjährigen Hip Hop-Hörer ist es schwer, sich in Nichtfans hineinzuversetz en

    @ Olaf: Dass du 616 kennst, ist schon mal sehr sympathisch Alle Rückmeldungen außer deiner haben bisher die englische Moderation genehmigt, ich beuge mich also der Demokratie und lasse es erstmal dabei, es sei denn das allgemeine Stimmungsbild ändert sich zu deinen Gunsten. Der Redeanteil wird sowieso immer relativ gering bleiben.

    Stay tuned & drop comments not bombs!

  5. Hey Sarah, sehr geiles HipHop-special. Man spürt deine Liebe zum Genre- allein schon deine Liedauswahl- Oldschool und versetzt mich nochmal “back in the days when i was a teenager”. Neben Cypresshill hätte auch noch Wu-Tang-Clan gut reingepasst, aber ansonsten super – und tolles Englisch.

  6. Hey Sara…

    Bin endlich dazu gekommen dei Mix anzuschaun… Mum findets auch gut ^^
    Keep goin!!! My Sis Rules

  7. Cooles Ding. Und schön akzentfrei gesprochen! Splendid!!!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.