Von Habermas bis Sexarbeit

20. November 2009 in Magazin

Wohin in Potsdam? Eine oft gestellte Frage die nicht leicht zu beantworten ist. Aber wir versuchen es mit dieser Sendung. Dazu gibts natürlich Neues von den fleißigen Besetzern und einen Bericht von der Demo.

Download
  • Von Habermas im KuZE bis Sexarbeit: Was macht man so in Potsdam?
  • Veronika war fleißig und hat einige naheliegende Tipps zusammen gesucht.
  • Dazu gibt es einen Musiktipp von Kjelt, diesmal von Neil Young!
  • Franz erzählt uns was auf der Senatzsitzung am 19. November rauskam – und was nicht.

  • Gossip – Dimestore Diamond
  • The Greenhornes – There is an End
  • The Whitestripes – Seven Nation Army
  • Neil Young -Scenery (Musik-Tipp)
  • Dead or Alive – You spin me round (like a record)
  • Blur – Song 2
  • Wolfmother – Woman
  • Eagles of Death Metal – Wannabe in L.A.
  • N.E.R.D – Jump

1 Antwort zu Von Habermas bis Sexarbeit

  1. Hmm, ich glaube, bei der Bildungsstreikd emo waren in diesem Semester weniger Leute, weil es für viele das erste Semester ist (die meisten Immatrikulation en sind ja im WS) und sie in bestimmte Abläufe noch nicht so den Einblick gewinnen konnten. Im letzten Semester war der Anteil der Zweitsemester ja sehr hoch. Die hatten schon die Gelegenheit, sich mit Mitteln gegen Missstände vertraut zu machen und kannten sich im Unialltag schon besser aus. Das könnte einer der Gründe sein, dass dieses Mal weniger Demonstrant_inn en da waren.
    Wollte ich nur mal gesagt haben. Ansonsten, tolle Sendung, wie immer. Vor allem die Hinweise auf´s KuZe. Weiter so.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.